Kaninchenschutz e.V.

HELFEN mit HERZ!

Leer

Summe: 0,00 €

Patentier des Monats Juli 2017: Charly


Unser Patentier des Monats Juli 2017:

    => CHARLY

Charly's Geschichte


Hallo - hier spricht der Charly persönlich!

Ich wollte mich zunächst dafür bedanken, dass Ihr mich zum Patentier des Monats gewählt habt. Außerdem geht auch ein großes Dankeschön an meine neue Patin!

Heute wollte ich Euch gerne etwas über mich erzählen.

Ich bin Anfang 2008 geboren, und zuerst lebte ich bei einer Familie, die mich nach 2 Jahren wegen einer Allergie weggab. Wahrscheinlich reagierte ich allergisch auf die Familie, was meint Ihr?

Dann kam ich zu einer Mama mit ihrem Sohn. Bis ein neuer Mann hinzu kam, hatte ich ein gutes Leben und durfte oft aus dem Käfig raus. Dann erkrankte leider der Papa von der Mama an Krebs. Ich kam als Seelentröster zu ihm. Da kam ich wieder für einige Stunden am Tag aus dem Käfig - und man erkundigte sich auch erstmals, was ein Kaninchen so richtig essen sollte und dass ich auch Gesellschaft in Form eines anderen Kaninchens brauche.

Da wurde dem Papa klar, dass er mir das alles gar nicht ermöglichen kann, denn er ging mit mir auch zu zwei verschiedenen Tierärzten, die sagten, dass ich doll krank bin und die Behandlung teuer wird.

So machten sich also die eine Tochter und ihr Papa auf die Suche nach einem guten Platz für mich und informierten fast die halbe Tierschutzwelt.
Na gut, die ganze hier in Berlin und Brandenburg. Sie suchten ganz intensiv nach einem neuen Zuhause für mich.

Am 15. Juni 2017 brachte mich „mein“ Papa zu Claudia. Dort lebte ich erst einmal alleine im Gästezimmer, denn weitere Tierarztuntersuchungen standen an ... .

Schon bald merkte Claudia, dass ich sehr spezielle Essgewohnheiten hatte. Frischfutter kannte ich ja erst bei meinem Papa und fand diese Neuerung nach nun über 9 Lebensjahren mehr als kurios und war dem auch sehr skeptisch gegenüber. Ich liebe Kolbenhirse. Da geht nix drüber. Ein Tag ohne Kolbenhirse ist ein verlorener Tag. Natürlich lieb ich auch Trockenfutter, was anderes kannte ich ja auch nicht. Bei Claudia bekam ich nun Wiese. Aber was sollte ich damit machen? Ich schaute der Wiese also beim Welken zu.

Und dann kam der Tag, an dem ich den dritten Tierarzt in meinem Leben kennenlernte. Von oben bis unten wurde ich angeschaut, Blut wurde mir gestohlen. Von mir wurden Röntgenaufnahmen gemacht. Bisschen kam ich mir vor wie ein Star zwischen Groupies. Dass die mir nicht vor Begeisterung das Fell von der Haut zogen, war wohl alles.

Was die Weißkittel da alles herausgefunden haben ... - Also, seit Jahren hatte ich ja schon eine Kopfschiefhaltung, und beim Betrachten meines Starfotos in Form von Negativen kam raus, dass ich mal eine einseitige Ohreninfektion hatte, die nicht behandelt wurde. Mein Innenohr ist seitdem verknöchert, aber aktuell nicht entzündet. Da freuten sich die Zweibeiner.

Meine Augen sind auch nicht ok. Meine beiden Linsen haben sich gelöst und wollten wohl fliehen. Warum weiß ich leider nicht. Es nennt sich Linsenluxaktion. Mein Augeninnendruck muss daher jetzt regelmäßig gemessen werden, da sich bei mir Glaukome bilden können.

Man hat auch mein Herz abgehört. Ein Star zu sein, ist echt anstrengend. Sie rücken einem ganz schön nah auf den Pelz! Beim Abhören hörte die Tierärztin ein leichtes Herzgeräusch, diese Negativaufnahmen zeigten auch einen vergrößerten Vorhof meines Herzens. Ich hab halt viel Liebe zu geben, daher hab ich auch ein vergrößertes Herz. Ist doch ganz logisch! Jetzt soll das Herz regelmäßig abgehört werden. Das Wort Ultraschall fiel auch. Sie wollen immer mehr!

An drei verschiedenen Stellen der Wirbelsäule habe ich Spondylose, daher krieg ich jetzt täglich Schmerzmittel. In meinen Knien der Hinterbeine bildet sich Arthrose. Bin halt nen alternder Star.

Aktuell hab ich auch einen Blasenstein. Ich kann mich beim besten Willen nicht erinnern, wann ich den geschluckt habe. Aber ich krieg dafür auch Medikamente, Cranberries und jeden Tag Infusionen.

Zähnchen sind für meine bisherige Haltung und das Alter typisch, müssen regelmäßig gekürzt werden, der P2 ist zu lang und stösst gegen den Tränennasenkanal. Was auch immer das wieder heißt.

Ja das war es auch erstmal von mir!

Euer Charly.

Wusstet Ihr schon über Charly ...