Kaninchenschutz e.V.

HELFEN mit HERZ!

Leer

Summe: 0,00 €

Pflegestellen im Kaninchenschutz e.V.


Jedes der in unseren Pflegestellen aufgenommenen Pflegefellchen hat eine eigene, individuelle Geschichte, die es zum Kaninchenschutz e.V. brachte und die es bis heute begleitet. Um diesen Kaninchen zu helfen, ist es wichtig, aktive Vereinsmitglieder zu haben, die sich ihrer annehmen - und für einige unserer Mitglieder ist die Tätigkeit, kranken Kaninchen in Not als Pflegestelle zu helfen, der Schwerpunkt ihrer Arbeit im Kaninchenschutz e.V. Auch als Verein mit Schwerpunkt auf der Beratung von Kaninchenhaltern werden wir leider immer wieder mit dramatischen Notfällen konfrontiert. Nicht selten ergeben sich gerade auch durch Beratungen Situationen, in denen schwerkranke Tiere Hilfe dringend benötigen. Daher sind wir bemüht, diesen Kaninchen zu helfen, wann immer unsere finanziellen Mittel des Vereins, die Kapazitäten und das Platzangebot bei unseren Mitgliedern es zulassen.

Auf dieser Seite stellen wir unsere Pflegestellen vor: Wer sind die Mitglieder, bei denen die Pflegetiere leben? Was bewegt sie dazu, Pflegetiere aufzunehmen? Seien Sie gespannt, was unsere verschiedenen Mitglieder zu berichten haben!

Pflegestelle Astrid N.


Astrid N. in Baden-Württemberg
Pflegestelle im Kaninchenschutz e.V. seit April 2016


  • Welche Pflegekaninchen wohnen aktuell bei dir?
    Ida, Nora, Schnuff und Hedda

  • Wer war dein erstes Pflegetier?
    Mein erstes Pflegekaninchen war der süße Viktor. Er war quasi das Ostergeschenk 2016: Er war ein Kleinanzeigen-Kaninchen, und Vereinskollegen haben ihn aus dem vorherigen Haushalt rausgeholt. Es war schnell klar, dass er große gesundheitliche Probleme mit Zahn- und Rückproblemen hat, und so wurde er auch bald Kaninchenschutz-Tier. Leider hatten wir im Sommer 2016 dann RHD-V2, das hat er nicht überlebt.

  • Warum bist du gerne Pflegestelle?
    Grade die kranken Tiere brauchen eine Lobby. Oft sollen sie schnell entsorgt werden, dabei können sie mit entsprechender Pflege und tierärztlicher Hilfe noch so eine schöne Zeit haben. Ich bin dem Kaninchenschutz e.V. und vor allem den Paten dankbar, dass sie uns das ermöglichen.

  • Wieviele Pflegetiere hattest du schon?
    6

  • Was ist das Schönste an deiner Tätigkeit?
    Wenn ich sehe, wie die Pflegetiere aufblühen und sich stabilisieren. Auch wenn es Höhen und Tiefen dabei gibt. Die Bindung zu den kranken Tieren ist so intensiv, da ist jeder Tag ein Geschenk. Und die Anteilnahme der Paten rührt mich jede Woche, wenn sie uns schreiben und mitfiebern. Da haben sich schon viele tolle Freundschaften entwickelt - die Paten haben so ein großes Herz.

Pflegestelle Anke G.


Anke G., Niedersachsen
Pflegestelle im Kaninchenschutz e.V. seit März 2015

  • Welche Pflegekaninchen wohnen aktuell bei dir?
    Fräulein Elvis

  • Wer war dein erstes Pflegetier?
    Das erste Privat-Pflegetier war Emma. Sie wurde in einer Kleinanzeige verschenkt, und ein aktives Mitglied des Kaninchenschutz e.V. machte mich darauf aufmerksam. Als ich dort ankam, war ihr Kumpel schon verstorben, sie stark abgemagert und litt unter starkem Kokzidienbefall. Ich habe mich gleich in sie verliebt.

  • Warum bist du gerne Pflegestelle?
    Um den Tieren, die keiner will, ein "Zuhause" zu geben, bzw. wenn möglich, langfristig nach einem neuen, artnahen Zuhause für immer zu suchen.

  • Wieviele Pflegetiere hattest du schon?
    Privat waren es etwa 30, für den Kaninchenschutz e.V. waren es 6.

  • Was ist das Schönste an deiner Tätigkeit?
    Die Dankbarkeit der Kaninchen zu erfahren und zu sehen, wenn sie mehr oder weniger schnell Vertrauen fassen.

Pflegestelle Jacqueline B.


Jacqueline B., Herzogenrath
Pflegestelle im Kaninchenschutz e.V. seit 2010


  • Welche Pflegekaninchen wohnen aktuell bei dir?
    Leonhard

  • Wer war dein erstes Pflegetier?
    Das war Whity. Er wurde von einem aktiven Mitglied im Kaninchenschutz als Notfall eingestellt und ich habe ihn dann aus diesem Notfall herausgeholt. Seine frühere Besitzerin war Alkoholikerin und konnte sich um das kranke Tierchen nicht kümmern. Whity saß in einem Minikäfig auf einer Zeitung, ohne Heu und Futter, und hatte schlimme gesundheitliche Probleme. Bei mir hat der kleine Whity danach noch 8 Jahre gelebt. Ich konnte ihn nicht vermitteln, er durfte bleiben.

  • Warum bist du gerne Pflegestelle?
    Ich bin vor allem immer gerne Pflegestelle für kranke Tiere. Diejenigen, die es am schwersten haben, liegen mir am meisten am Herzen.

  • Wieviele Pflegetiere hattest du schon?
    Kaninchenschutz-Patentiere hatte ich bisher 5 - und außerdem etwa 35 private Pflegetiere, teilweise mit der Unterstützung der Notfallerstversorgung durch den Kaninchenschutz e.V.

  • Was ist das Schönste an deiner Tätigkeit?
    Es gibt nichts Schöneres, als die Entwicklung der Tiere zu sehen: wie sie am Anfang waren und wie sie sich mit der Zeit durch Pflege, Platz und Liebe entwickeln.
    Sie blühen auf, genießen ihr Leben und sind einfach nur glücklich und dankbar. Das alles lässt mich die schweren Zeiten, die Arbeit und alles vergessen, es gibt nichts Schöneres als glückliche Kaninchen.

Pflegestelle Jenny G.


Jenny G., Berlin
Pflegestelle im Kaninchenschutz e.V. seit Mai 2010


  • Welche Pflegekaninchen wohnen aktuell bei dir?
    Horst und Franz Fluse

  • Wer war dein erstes Pflegetier?
    Lino und Luna aus einem größeren Notfall (Lüneburger Notfall) waren meine ersten Pflegetiere über den Kaninchenschutz e.V., beide waren in schlechtem Allgemeinzustand. Luna brachte zwei lebensunfähige Welpen - May und Lou - bei mir auf die Welt. Luna konnte erfolgreich vermittelt werden, Lino übernahm ich als Endstelle. Er verstarb dieses Jahr nach fast 9 Jahren bei mir am 10.02.2019 im Alter von etwa 11 Jahren.

  • Warum bist du gerne Pflegestelle?
    Kaninchen gehören zu meinen Lieblingstieren und sind eins der häufigsten Haustiere. Auf Grund ihrer geringen Größe und ihrer großen Leidensfähigkeit werden bei ihnen immer noch die schlimmsten Haltungsfehler gemacht - angefangen von Käfighaltung, über falsche Fütterung bis hin zu fehlender tierärztlicher Versorgung. Da ich selbst vor vielen Jahren meine bis dahin auch nicht optimale Haltung verbessern wollte und ich dadurch zum Kaninchenschutz e.V. kam, wollte ich mehr tun. Und so stand für mich schnell fest, dass ich den Kaninchenschutz als aktive Pflegestelle unterstützen möchte. Man kann nicht alle Kaninchen retten, das ist klar, aber man kann zumindest dem einen oder anderen ein schönes Leben bescheren. Ich habe immer mit viel Herzblut die besonders geschundenen Pflegetiere aufgenommen und gepflegt. Ich habe es mir als Ziel gesetzt, ihnen noch schöne Monate oder Jahre zu bescheren.

  • Wieviele Pflegetiere hattest du schon?
    So genau kann ich das gar nicht mehr sagen. Neben den Kaninchenschutz-Pflegetieren Ole, Kurt Klopfer, Hanne Hase, Oscar, Maximilian von Möhre, Nikolaus vom Nöldnerplatz, Walter, Werner, Willie, Horst, Helmut, Franz Fluse gab es noch einige Pflegetiere (Fritz, Frida, Bert, Lotte, Erna), die vom Verein die Notfallerstversorgung erhielten und dann entweder bei mir blieben, in andere Pflegestellen zogen, vermittelt werden konnten oder tragischerweise verstarben. Auch vor und während meiner aktiven Vereinstätigkeit habe ich zusätzlich private Pflegetiere aufgenommen und auch als Parkstelle bei Notfällen geholfen. Es waren also sehr sehr viele Kaninchen.

  • Was ist das Schönste an deiner Tätigkeit?
    Ich darf erleben, wie ehemals geschundene, vernachlässigte Kaninchen wieder aufleben und nochmal die Möglichkeit erhalten, ein würdevolles Leben zu führen. Es ist so erfüllend, wenn ich meine Pflegetiere anschaue und weiß, dass sie Dank des Kaninchenschutz e.V. gerettet werden konnten. Nachhaltig bewegt mich noch heute, wenn ich bei Notfällen vor Ort helfen und direkt Tiere aus dem Elend mit zu mir nehmen konnte - das vergisst man nie.

Pflegestelle Melanie K.


Melanie K, Baden- Württemberg
Pflegestelle im Kaninchenschutz e.V. seit 2015

  • Welche Pflegekaninchen wohnen aktuell bei dir?
    Das ist Kaninchenschutz-Tier Maya, außerdem als Privattier Mayas Partner Blacky und 4 ehemalige Pflegies, die ich aus Handaufzuchten übernommen habe

  • Wer war dein erstes Pflegetier?
    Mein erstes Pflegetier war Frau Grummel, ich habe sie in schlechtem Zustand aus dem Tierheim geholt, wir hatten dort einen Infostand. Sie sah nicht gut aus und saß mit einer anderen Häsin, die sie ständig bedrängt hat, in einem kleinen Käfig.

  • Warum bist du gerne Pflegestelle?
    Ich bin gerne Pflegestelle, weil alle Arbeit, durchwachte Nächte und die großen Sorgen, die man sich mach,t entschädigt werden durch das Vertrauen, das mir die Tiere entgegenbringen - und vor aallem durch jeden Moment, den ich erleben darf, wenn die Tiere glücklich sind.

  • Wieviele Pflegetiere hattest du schon?
    Insgesamt 10 Pflegetiere

  • Was ist das Schönste an deiner Tätigkeit?
    Das Schönste an der Tätigkeit Pflegestelle ist, wenn ich sehe, wie die Tiere endlich glücklich sein können, mit einem Partner usw., und sie auch „schlechte“ Verhaltensweisen ablegen, weil sie endlich Fürsorge und Liebe erfahren dürfen.

Pflegestelle Silke R.


Silke R., Schleswig-Holstein
Pflegestelle im Kaninchenschutz e.V. seit 2009


  • Welche Pflegekaninchen wohnen aktuell bei dir?
    Schlappi und Mailo

  • Wer war dein erstes Pflegetier?
    Rico und Victor aus Schafstedt, dort gab es eine Haltungsauflösung. Das war einfach nur furchtbar. Dort lebten ganz viele Kaninchen ohne ausreichend Futter und Wasser zusammen. Sie stritten um die wenigen Ressourcen. Rico und Viktor waren ein Bild des Jammers.

  • Warum bist du gerne Pflegestelle?
    Ganz klar: Wegen der Tiere selbst. Wenn ein Tier zu mir kommt, dann hat es oft schon einen langen Leidensweg hinter sich. Oft sind die Halter mit kranken Tieren überfordert, sowohl zeitlich als auch finanziell. Viele Halter möchten es gern schaffen, aber schwer kranke Tiere (zum Beispiel Zahnpatienten, Tiere mit Abszessen oder EC-Tiere) erfordern nicht nur viel Zeit, sondern auch eine fundierte medizinische Betreuung und Sachkenntnis, auch durch die pflegende Person. Das kann nicht jeder leisten. Und wenn ich helfen kann, dass ein solches Tier noch eine schöne Zeit haben kann, vielleicht sogar wieder fast genesen kann, dann bin ich gerne Pflegestelle.

  • Wie viele Pflegetiere hattest du schon?
    Oha, eine gute Frage ... - circa 120 Tiere sind es gewesen.

  • Was ist das Schönste an deiner Tätigkeit?
    Die Dankbarkeit der Tiere und der Menschen. Und die Anteilnahme der Menschen an meiner Arbeit. Deswegen bin ich Pflegestelle.

Pflegestelle Susanne S.


Susanne S. im Sauerland,
Pflegestelle im Kaninchenschutz e.V. seit 2010


  • Welche Pflegekaninchen wohnen aktuell bei dir?
    Ben, Ella, Fibsy, Hedwig (Hetti), Maggy, Oskar, Tobi

  • Wer war dein erstes Pflegetier?
    Das erste Pflegekaninchen war Bunny. Wir haben ihn damals aus Hamburg aus einem Privathaushalt abgeholt und es stellte sich herraus, dass er ganz schlechte Zähne hatte und Schnupfer war.

  • Warum bist du gerne Pflegestelle?
    Ich liebe es zu sehen, wie die Tiere unter einer fürsorglichen Pflege wieder aufblühen.

  • Wieviele Pflegetiere hattest du schon?
    12 oder 13 ungefähr, mit den Tieren, die ich aktuell habe

  • Was ist das Schönste an deiner Tätigkeit?
    Wenn die Tiere stabil sind und wir nicht zum Tierarzt müssen. Außerdem der Kontakt zu wirklich lieben Paten. Und: wenn die Kaninchen soweit gesunden, dass sie vermittelt werden können.